Hallo, Papa – hallo, Mann

Mit KungFu Papa wird seit Sommer 2019 die deutschlandweit einzige Kampfkunstschule aufgebaut, die sich speziell an Väter richtet und dabei nicht die Selbstverteidigung auf der Straße, sondern die Stärkung von Resilienz (psychische Widerstandskraft) zum Ziel hat.

Vater, Sohn, Familie, Junge, Menschen, Eltern, Mann Die Idee hinter KungFu Papa ist das Bahnen und Beschreiten eines lustvoll-erfüllenden, männlich-gesunden Lebenswegs, aus dem Väter die Kraft schöpfen, bis ins hohe Alter hinein für ihre Kinder ebenbürtige Sparringspartner zu bleiben. Dieser Idee liegt das Wissen zugrunde, dass resiliente Persönlichkeiten deutlich weniger gefährdet sind, von den Stressoren ihres Alltags auf die Bretter geschickt zu werden.

Leider kommen zu viele Väter ins Straucheln. Denn Resilienz ist nicht angeboren und muss erlernt und kontinuierlich gestärkt werden. Doch Männer neigen dazu, andere Dinge wichtiger zu finden als ihre Seelenhygiene. Viele ignorieren einfach, dass der tägliche Spagat zwischen Vaterschaft, Partnerschaft, Beruf und den eigenen Wünschen kraftraubend ist.
Vater, Sohn, Familie, Junge, Menschen, Eltern, MannWenn sie dem nie etwas entgegen setzen, kommt es nicht selten dazu, dass das Leben sie umboxt. Deutlich mehr Männer als Frauen wachen eines Tages mit einem Tropf im Arm in einem Krankenhausbett auf und wissen nicht, wie sie dorthin gekommen sind. Diagnose: Burn-out. Das ist nur ein Beispiel für viele mögliche gesundheitliche Worst-Case-Szenarien.

Qualität, Haken, Häkchen, Abgehakt, Ja, Zustimmungväterspezifisches, motivierendes, Spaß bringendes Resilienzcoaching, das
Qualität, Haken, Häkchen, Abgehakt, Ja, Zustimmungviel frische Luft,
Qualität, Haken, Häkchen, Abgehakt, Ja, Zustimmungdie Gemeinschaft mit Gleichgesinnten,
Qualität, Haken, Häkchen, Abgehakt, Ja, Zustimmungein spielerisch-kämpferisches Kräftemessen und
Qualität, Haken, Häkchen, Abgehakt, Ja, Zustimmungvirtuelle Elemente

enthält. Einer der geistigen Urväter ist dieser Mann hier, Papa Bruce:

 

Bruce Lee, Hong Kong, Hong Kong Victoria Harbour

(Bruce Lee Statue in Hong Kong)

Leere deinen Geist. Werde formlos, gestaltlos – wie Wasser. Wenn man Wasser in eine Tasse gießt, wird es die Tasse. Gießt man Wasser in eine Teekanne, wird es die Teekanne. Wasser kann fließen, kriechen, tropfen, stürzen und schmettern. Sei Wasser, mein Freund. (Bruce Lee in „Der Weg eines Kämpfers“, 1973.)

 

Der permanente Spagat zwischen Vaterschaft, Partnerschaft, Berufsleben und den individuellen Wünschen kann einen Mann auf Dauer ganz schön müde machen. Zu oft fühlt man sich regelrecht zerrissen – und nicht jedem gelingt es, ausreichend zu regenieren. Deutlich mehr Männer als Frauen wachen eines Tages mit einem Tropf im Arm in einem Krankenhausbett auf, ohne sich an den Weg dorthin zu erinnern. Diagnose: Burn-out.

Damit es gar nicht erst zu dieser oder ähnlichen Situationen kommt, gibt es KungFu Papa. In der Gruppe, in Einzelstunden und auch virtuell begeben wir uns auf die Spuren der großen KungFu Meister und trainieren die körperliche Umsetzung ihrer uralten Lehren. Damit schulen wir neben dem Kampfgeist unsere Selbstwahrnehmung und stärken unsere Resilienz (die Widerstandskraft, die uns gesund erhält). Im Leichtkontakt-Sparring lernen wir, zu differenzieren, welche Verhaltensweisen uns gut tun und welche nicht. Darauf aufbauend entwickeln wir individuelle Strategien, die den oben erwähnten Spagat zu einer Leichtigkeit machen oder ihn, wenn das nicht geht, effektiv auflösen.

Männer r zum Therapeuten…

 

G